Wundervoll

Saskia und DanielSie ist wundervoll – meine Braut, meine Frau, Saskia. Wundervoll war ebenfalls unsere Hochzeit. Vielen Dank an all die wundervollen Freunde die im Hinter- und auch Vordergrund dabei mitgewirkt haben. Ohne die fleißigen Helferlein wäre die Hochzeitsfeier bestimmt nicht so gelungen. Saskia und ich haben sie jedenfalls sehr genossen und uns wurde dies von vielen Seiten bestätigt.

Wundervoll werden jetzt auch ganz bestimmt unsere Flitterwochen …

Die Wohnung wird voller

Am Dienstag hat Saskia alle Sachen aus Neuendettelsau nach Nürnberg geholt und wir haben sie auf den Keller und die Wohnung verteilt. Jetzt ist der Keller (fast) voll und in meiner unserer kleinen 2-Zimmerwohnung steht noch mehr rum als vorher. Eigentlich sollte die Couch und der Wohnzimmertisch noch in den Keller, damit wir oben mehr Platz haben, aber ob das noch in den Keller passt…?

Gestern haben wir noch eine schöne Sache in unser Hochzeitsregal legen können – unsere Eheringe. Lasst euch überraschen, wie sie aussehen. Am Freitag werde ich meinen Anzug abholen. Ok, das trägt beides nicht wirklich sehr zur Wohnungsfüllung bei.

Am Wochenende kommen wir wohl nicht darum herrum die Wohnung mal etwas umzustellen, damit man sich wieder wohl fühlt – ach ist das eine spannende Zeit.

Der Countdown läuft

Wow, es ist so krass.

Ich habe jetzt schon seit fast zwei Wochen meine Prüfungen hinter mir. Ja, ich habe bestanden *freu*

Seit dem sind Daniel und ich jetzt voll in den Planungen für die Hochzeit drin. Es sind ja schließlich nur noch 3,5 Wochen bis zu unserer Hochzeit. Ringe sind bestellt, der Anzug gekauft, Ablaufpläne und Menüpläne geistern im Kopf rum und ich habe gestern mein Kleid von der Schneiderin abgeholt. Oh, da kommt so richtig Vorfreude auf.

Mein Zimmer in Neuendettelsau wird auch immer caotischer, weil lauter Kartons rumstehen, andererseits wird es auch kahl und kühl. Aber ich benötige es ja auch nicht mehr wirklich.

 

Ich wünsche allen, die dieses hier lesen, noch einen schönen Nachmittag 🙂

Vorfreude

Ich habe zur Zeit Ferien und so konnte ich mir endlich mal die Zeit nehmen um die ganzen Anmeldungen zu unserer Hochzeit zu sortieren und zusammenzuschreiben.

Das macht SOOOOOOOO viel Spaß!! Ich bin jetzt richtig voller Freude (also noch mehr als vorher) und freue mich, dass soo viele nette Leute dieses Ereignis mit uns feiern wollen und sich dafür Zeit nehmen! Könnte grade Luftsprünge machen und durch das Zimmer tanzen 🙂

Danke, an alle, die kommen und an uns denken!!!

„Start in die Ehe“

Wir waren am Wochenende auf dem Seminar „Start in die Ehe“ von Team-F.

Es hat uns sehr gut gefallen. Uns war vor beginn schon bekannt, dass eine Ehe nur funktionieren kann, wenn man genügend redet. Das man über alles reden sollte war uns auch bekannt. Jedoch waren wir etwas unkreativ was das genau ausmacht. Das haben wir da in Olpe auf dem Seminar gelernt. Wir haben konkrete Beispiele berichtet bekommen, von Leuten die schon länger verheiratet sind, bei denen es schon gekrieselt hat, die wieder zusammen gefunden haben, und die jetzt uns von diesen Erfahrungen profitieren lassen. Das alleine ist schon sooo eine Bereicherung. Und dann aber auch immer wieder die ganz konkreten Fragen an uns: Was haben wir für Erwartungen und Ziele von der Ehe? Wie gehen wir mit den Finanzen um, z.B. mit dem 10ten? Was erwarten wir vom anderen in der Sexualität? Was sind meine Wünsche? Wo liegen da die Unterschiede? Wie weit möchten/müssen wir uns von unseren Eltern/Schwiegereltern loslösen um unser eigenes Leben zu leben? Wo verbringen wir das erste Weihnachten? Wie löse ich  Konflikte? Wie können wir gemeinsam Konflikte lösen? Wie sieht unser Zeitmanagement aus?…..

Wie ihr euch jetzt sicher vorstellen könnt sind das viel zu viele Themen, als das man diese alle an einem Wochenende in Ruhe und zu Genüge durcharbeiten kann und auf einen Nenner kommen kann. Dennoch wurde uns zwischendrin immer Zeit gegeben um so genannte Knie an Knie-Gespräche zu führen. Da konnten wir beginnen uns über die ganzen Themen auszutauschen und konnten entdecken, dass es sehr viel Spaß machen kann den anderen und sich selbst auf die Art und Weise besser kennen zu lernen.

Unterm Strich kann ich sagen: Das Wochenende mit dem Seminar hat sehr viel gebracht! Wir sind uns nach diesem Wochenende so nah wie vorher noch nicht. Und ich kann jedem, der Heiraten möchte nur empfehlen so ein Seminar zu besuchen und das als Chance zu nutzen!!!!! Man merkt wie Gott grade auch hier arbeitet und wirkt!

 

Brombachsee

Am Ostersamstag hatten wir ein Konzert mit unserem Chor Profil auf der Osterkonferenz in Gunzenhausen (OKO). Leider haben wir dort unser Duett zum letzten Mal gesungen. Am Ostersonntag haben wir mit Profil den Morgengottesdienst der OKO mit 4 Lieder musikalisch gestaltet.

Den Nachmittag haben wir am nahe gelegenen Brombachsee verbracht.

Nach einem langen Spaziergang haben wir spontan beschlossen, unseren ersten gemeinsamen Geocache zu suchen – und wir haben ihn gefunden.

Aktuelle Informationen

Nachdem uns immer mehr Leute darüber ausfragen, wie denn der aktuelle Stand der Hochzeitsplanung ist, haben wir uns überlegt, dass wir hier auf der Seite darüber bloggen werden. Wenn ihr also wissen wollt, was grade geschieht, schaut doch einfach mal wieder vorbei.